Wurzelgemüse

Die Idee für dieses Kunstprojekt habe ich dank grundschulblogs.de auf der Seite http://artprojectsforkids.org/veggie-painting/ entdeckt und in meiner JÜL 1-3 ausprobiert.

Wir haben zunächst über Wurzelgemüse und deren Eigenschaften gesprochen und uns im Anschluss dieses auf dem Smartboard angeschaut – schöner ist es natürlich verschiedene Gemüsesorten mit in die Schule zu bringen, aber das habe ich zeitlich einfach nicht geschafft, zu viel zu tun im Moment 😉 !

Die Stunden habe ich dann im Großen und Ganzen so geplant, wie auf der Internetseite beschrieben, den Kids hat es Spaß gemacht:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Selbstportraits II

IMG_0124In der vergangenen Woche haben die meisten Schüler ihre Arbeiten beendet. Beim Schreiben der Eigenschaften, Hobbys, Dinge, die die Kids mögen waren wir uns ein bisschen unsicher, ob mit Stiften oder Wasserfarbe gearbeitet werden sollte. Vielleicht würde es auch gut mit Wachsmalstiften oder Aquarellfarben funktionieren. Die meisten haben sich dann für dicke Filzstifte entschieden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Ferien sind vorbei…

IMG_0028

Vorbei geflogen sind die beiden Ferienwochen, genossen habe ich sie natürlich trotzdem und ich habe gemacht, was längst überflüssig war… – so gut wie nichts für die Schule 😉 Das hat auch ganz gut getan, um einmal abzuschalten und ‚runterzukommen, damit sich nicht der ganze Alltag um die kleinen und großen Probleme rund um Schule und Unterrichten dreht. Jetzt ist die erste Schulwoche fast vorbei und ich freue mich aufs Wochenende.

Im Kunstunterricht haben wir heute begonnen abstrakte Selbstportraits zu zeichnen. Die Idee gibt es auf http://artprojectsforkids.org/ Eine wirklich tolle (englischsprachige) Seite mit vielen Anregungen.

Wir haben zunächst über das Wort „abstrakt“ gesprochen und uns im Internet abstrakte Bilder betrachtet. Im Anschluss habe ich die Idee „abstraktes Selbstportrait“ vorgestellt und wir haben über Aufbau und Reihenfolge gesprochen. Auf Schmierblättern wurde nun eine Skizze entworfen und herum probiert. Danach wurde diese mit Bleistift auf ein A3 Blatt übertragen, mit schwarzem Filzstift die Linien nachgezeichnet. Die meisten Kinder sind gerade dabei ihr Bild mit Farbkasten zu gestalten. In der nächste Stunde werden sie sich Attribute, Hobbys, Dinge, die sie gerne mögen überlegen und in einem Mind Map festhalten. Davon werden sie die für sie am wichtigsten auswählen und diese in das Portrait übertragen, ich bin gespannt.

Bisher sind wirklich tolle Arbeiten entstanden und die Kids haben Spaß an ihren abstrakten Meisterwerken… 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir nähern uns den 100 Tagen Schule…

Nächsten Freitag ist es soweit: 100 Tage Schule in der Monsterklasse. Die kommende Schulwoche wird sich rund um die 100 drehen und am Freitag gibt es unsere 100 Tage Schule Feier mit einem gemeinsamen Frühstück, Spielen, einem Lernbuffet zum Thema 100 und einem abschließenden Film.

Eine Aufgabe zum Thema habe ich gerade beendet und in meine Dropbox geladen. Vielleicht kann der ein oder andere sie ja gebrauchen….

Happy Sunday! 🙂

Klicke, um auf 100%20Tage%20Schule-ein%20R%C3%BCckblick.pdf zuzugreifen

Meine Arbeit mit dem Buchstabenweg

IMG_8289

Heute möchte ich etwas intensiver auf meinen Buchstabenweg für die Erstklässler eingehen, den ich ja auch in den Lernweg integriert habe. Die Vorlage dafür habe ich auf der http://www.zaubereinmaleins.de Seite gefunden. Ich habe diese ausgedruckt, laminiert und im Klassenraum an einer Fensterscheibe angebracht. Darunter befinden sich noch Bilder, mit den jeweiligen Aufgaben, und die Materialien, welche die Kids brauchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Buchstabenweg hilft den Kindern sich den jeweiligen Geburtstagsbuchstaben selbstständig zu erarbeiten. Sie haben ein Blatt (Tabelle), auf dem sie immer ankreuzen, was sie bei dem jeweiligen Buchstaben schon erledigt haben. Bei den Aufgaben geht es zunächst um das Hören, Sehen, Legen, Stempeln, Schreiben. Anschließend bearbeiten sie den Buchstaben in ihrem Arbeitsheft. Momentan arbeiten wir noch mit Einsterns Schwester, ab dem nächsten Jahr werde ich mich aber nach anderen Heften umsehen, da diese für die meisten meiner Schüler nicht geeignet sind und durch den Buchstabenweg sich die Kinder schon intensiv mit den Lauten auseinandersetzen, weswegen die „Lola“ zu umfangreich ist. Am Ende des Lernwegs befindet sich noch das ABC Heft. Hier gestalten sie zu jedem Laut eine Geburtstagseite. Sie schreiben den Groß- und Kleinbuchstaben mit mehreren Farben groß in die Mitte, malen, kleben, schreiben, stempeln etc. zu dem jeweiligen Laut.
Sowohl die „Lola“ als auch das ABC Heft finden sich auf dem Lernweg der Erstklässler wieder. Für jeden erarbeiteten Buchstaben bekommen sie einen je einen Sticker.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich bin  mit dieser Methode des Buchstabenlernens sehr zufrieden, vor allem durch die Jahrgangsmischung bei uns ist es wichtig etwas anzubieten, was die Kinder selbstständig erledigen können. Sie arbeiten sehr motiviert und haben das System schnell verstanden. Schwächeren Kindern biete ich zusätzliche Hilfen an. Ich habe in manchen Stunden einen Schulhelfer, der bewusst am Hören und Schreiben der Laute mit dem Kind arbeitet. Auch habe ich für einen Schüler erst einmal die „Lola“ komplett herausgenommen und durch etwas anderes ersetzt, weil sie inhaltlich einfach zu unübersichtlich und zu schwer ist. Mit dem Buchstabenweg kommt der Junge aber sehr gut zurecht… 🙂

Winterferien! Eine kleine Woche frei…

IMG_9115Heute war der letzte Schultag des ersten Halbjahres, unglaublich wie die zeit rennt. Zeugnisse gibt es keine bei uns, erst zum Schulendjahr. Ich habe Gespräche mit den Eltern meiner 3. Klässler geführt, leider sind nicht alle zu den vereinbarten Terminen gekommen und ansonsten haben meine Kids „nur“ Selbsteinschätzungszeugnisse für ihr Portfolio gemacht. Für Klasse 1 gab es eine vereinfachte Version auf zaubereinmaleins.de. Für die größeren bin ich auf der Seite http://kruschkiste.blogspot.de/2012/09/selbsteinschatzungsbogen.html fündig geworden. Jetzt heißt es eine Woche faul sein, naja vielleicht ein bisschen was für die Lernwege vorbereiten.

Ein schönes Projekt haben wir vor den Ferien noch im Kunstunterricht gemacht, passend zur 5. Jahreszeit haben wir Clowns gezeichnet. Leider habe ich die fertigen Bilder vergessen u fotografieren, wird aber nachgereicht. Ich kann es nur empfehlen. Die Clowns sind wirklich einfach zu zeichnen und die Kinder hatten Freude bei der Umsetzung und Gestaltung, ein paar Fotos von der Arbeitsphase füge ich schon einmal bei… 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Viel Arbeit – wenig Zeit zum Bloggen

Schade, dass ich in den letzten Tagen nicht zum Schreiben gekommen bin, ich habe viel recherchiert, vorbereitet und ausprobiert. Leider bleibt da wenig Zeit zum Reflektieren und darüber berichten…
Ein kleines Leseblatt für Klasse 1 lade ich heute schnell hoch, nichts Besonderes, aber schön als einfache Hausaufgabe für Zwischendurch. 🙂 Die Texte in der Lola werden immer länger und die Kids müssen nun auch mehr und mehr den Inhalt erfassen, was nicht so einfach ist. Deswegen empfinde ich es als besonders wichtig, Lesen und Lesen üben immer mit einzubauen. Gar nicht immer so leicht, passendes Material dafür zu finden, deswegen habe ich dieses Blatt für die kleinen Großen erstellt.

https://www.dropbox.com/s/5jkds73cilyvqbb/Leseblatt%20Kl%201.pdf?dl=0

Link Tipp zum Buchstaben schreiben

Bildschirmfoto 2015-10-03 um 10.10.51
Guten Morgen,
eigentlich ist ja Samstag und auch noch Feiertag, trotzdem passiert es mir immer wieder, dass ich bei meinem Morgenkaffee anfange nach Schulseiten und nützlichen Links zu surfen… Ich bin auf eine kostenlosen Seite gestoßen, mit der man „Handwriting“ Arbeitsblätter kostenlos erstellen kann. Da es keine deutsche Website ist, sind die Druckbuchstaben I und L natürlich etwas anders, trotzdem kann man sie super zum Erstellen von Blättern für die Zwischendurch, zum Üben und Wiederholen von Buchstaben, kleinen Wörtern oder Sätzen nutzen. Man hat verschiedene Optionen beim Erstellen des Blattes. Ich bin begeistert, Kinder, mit feinmotorischen Schwierigkeiten können erst einmal nur nachfahren, andere können schon selbst schreiben.

http://handwritingpractice.net/handwriting/index.html

Meine erstellten Probe Arbeitsblätter zu unserem nächsten Geburtstagsbuchstaben:

Klicke, um auf Nachfahren%20M%20m.pdf zuzugreifen


Klicke, um auf M%20m%20schreiben.pdf zuzugreifen

Portrait zeichnen im Unterricht Teil 2

Heute hatten wir endlich wieder (nach 2 Wochen Ausfall durch Zahnarzt und Opferfest) Kunst. Die Zweit- und Drittklässler konnten an ihren Selbstportraits weiterarbeiten. Wir haben noch einmal die wichtigsten Schritte wiederholt, uns das Video auf http://www.youtube.de noch einmal gemeinsam angeschaut und uns noch ein paar extra Tipps dank eines weiteren Videos zum Thema „Gesichter zeichnen“ angeschaut.

Danach durften die Kids noch an ihren Skizzen arbeiten und fehlende Details noch einzeichnen. Die Einteilung der der verschiedenen Gesichtsmerkmale fiel einigen doch och schwerer als erwartet. Für andere lag die Schwierigkeit eher darin, einen Kreis oder ein Oval zu zeichnen… Manche Kids waren zu perfektionistisch und mit ihrer Arbeit einfach nicht zufrieden… 😉

Am Ende der beiden Stunden hat aber jedes Kind begonnen sein Gesicht mit Bleistift auf ein A3 Papier zu zeichnen. Zwei Mädchen haben sogar schon angefangen mit Farbkasten ihr Portrait auszumalen. Ein paar Eindrücke lade ich hoch. Leider war es wieder schwer, zwischen all den Kids und den Bedürfnissen hin – und herzulaufen, hilfreiche Tipps zu geben, und nebenbei noch ein paar Arbeitsfotos zu schießen…

Die Erstklässler haben an ihren Schultüten gearbeitet und danach ihren Namen mit Buntpapier gestaltet, eine tolle Idee, die ich auf http://www.klassenkunst.com/ entdeckt habe. Mehr Bilder folgen (hoffentlich bald)