100 Tage Woche…

img_3695

Haha, jedes Jahr das gleiche Problem, die 100 Tage scheinen sehr spät zu sein… Haben wir uns doch verzählt?!? Egal, diesen Donnerstag ist es nun endlich wieder soweit, wir feiern den 100. Schultag… Die ganze Woche dreht sich aber in unserer Monsterklasse rund um die 100. Das Buch für die 100 Schultag durften die Kids schon letzte Woche vorbereiten (A3 Papier falten, gestalten und dann kommen alle Arbeiten hinein, am Ende wird es noch getackert und fertig)

Los ging es heute mit dem Sportunterricht, hier wurden verschiedene Übungen gemacht, die 100 Sekunden lang dauerten, vom Stehen wie eine Statue bis zum 100 Sekunden lang andauernden Unterarmstütz war alles dabei. Wie im letzten Jahr hatten die Kids einen Stationszettel auf dem sie ihre Ergebnisse eintragen konnten:

https://drive.google.com/open?id=1uB1MyKi44NHLVv2EOQWs5qTIx-lR-hXiJ-YL6dGHSOc

Im zweiten Teil der Doppelstunde haben 100 Sportübungen gemacht, immer 10 mal die gleiche Übung, zack, gleich das Einmaleins mit in die Sportstunde gebracht. Auch hier hatten die Kids einen Zettel zum Eintragen:

https://drive.google.com/open?id=1HH4A-y3NAM_6Zwk2SoU7rYOHT0A3YGtEJ2w1gnjKAHU

Nach der Frühstücks- und Hofpause ging es gleich weiter. In unser Freien Schreiben Stunde ging es heute ans Reflektieren der ersten 100 Tage des Schuljahres. Das Arbeitsblatt gab es zweifach differenziert (müsste auch als download bei meinen Dateien vom letzten Jahr verfügbar sein).

Danach ging es in die Gruppenarbeit, immer 3-4 Kinder gemischt aus den unterschiedlichen Jahrgängen. Das AB stelle ich hier zur Verfügung (ich habe es auf A3 kopiert):

Die Kids sollten 100 Wörter sammeln, diese aber sortiert nach Nomen, Verben, Adjektive und sonstige Wörter.

Den Arbeitsprozess und die Strategien der unterschiedlichen Gruppen zu sehen, war super interessant. Auch wie die Erstklässler mit einbezogen wurden:

https://docs.google.com/document/d/1S_sms8J3NpAkDKcR79eJMfeX2owPOl-UNZ1WQ2zYbRE/edit?usp=sharing

Gruppe 1
– alle haben gleichzeitig geschrieben und zunächst durcheinander die Wörter
einsortiert

Gruppe 2
– hier wurde erst ewig lang diskutiert, was denn nochmal Adjektive seien, trotz Tipps und Hinweise ging es (zum Glück nur) in dieser Spalte nur seeeeeeeehr langsam und unsicher voran

Gruppe 3
– hier wurde das Blatt herumgereicht und die Spalten hintereinander abgearbeitet, bei den Nomen „durften“ immer die Erstklässler zuerst ihre Vorschläge nennen, auch teilweise aufschreiben

Gruppe 4
– aller Anfang ist schwer, so richtig zusammengefunden haben die Kids erst einmal nicht…, dann aber gab es einen Wendepunkt und es klappte super:
ein Mädchen hat immer geschrieben, die anderen „mussten“ sich melden, wenn sie ein Wort wussten (das sah auch super witzig aus, wie eine Mini Lehrerin und ihre Schüler)

Gruppe 5
– auch hier wurden die Spalten nacheinander abgearbeitet.

Eine 6. Gruppe gab es heute nicht, da einige Kinder in Lerngruppen bzw krank waren…

Den Kids hat das Arbeiten in der Gruppe sehr viel Spaß gemacht, die meisten haben sogar ihre Snackzeit zwischendurch vergessen. Sie waren unglaublich motiviert.

Kann ich nur weiterempfehlen! 🙂

Catching Snowflakes Kunst

 

img_3423

Die Kids hatten sehr viel Spaß bei diesem kleinen Projekt. Sie haben sehr über ihre eigenen Bilder gelacht, als wir diese gestern aufgehängt haben. 🙂 Die kostenlose Vorlage habe ich bei https://www.teacherspayteachers.com/ gefunden.

Winterlandschaft Klasse 1-3

Das neue Jahr schreitet voran und das erste Halbjahr ist fast zu Ende… Krass, wie schnell das alles geht. Nur der Winter und die Kälte in Berlin nerven. Immerhin gibts es schöne Projekte, die man in dieser Jahreszeit machen kann. Irgendwie macht mir der Kunstunterricht momentan am meisten Spaß. Deswegen auch heute eine kleine Idee, die ich vorstellen möchte: eine Winterlandschaft.

fullsizeoutput_1856fullsizeoutput_1852

Zuerst haben die Kids ein A3 Papier mit blauer Farbe komplett bemalt. Danach wurde der Schneeboden ausgeschnitten und aufgeklebt. Die Tannenbäume (mit Lineal) auf ein Blatt gezeichnet, die Baumstämme aus braunen Papier zurechtgeschnitten. Die Schüler haben 3 oder 4 Bäume vorbereitet. Diese wurden im Anschluss auf das Papier geklebt und mit hell-und dunkelgrünem Transparentpapier beklebt (in Stücke gerissen). Der letzte Schritt ist noch nicht zu sehen: Mit Pinsel weißer Deckfarbe werden noch Schneeflocken getupft. FERTIG!

Es ist sehr leicht umzusetzen und beinhaltet verschiedene Arbeitsschritte und Materialien, sodass eigentlich keinem langweilig werden sollte. Viel Spaß beim Nachmachen! Die fertigen Bilder werde ich in den nächsten Tagen hochladen. 🙂

Unser Klassenweihnachtsbaum

img_2598

Was für eine schöne Stunde zum Wochenabschluss war das gestern. Viele begeisterte Monsterklassenkinder: „Ah, das sieht aber toll aus!“ „Wir sind die weihnachtlichste Klasse.“ „Unser Raum wird der schönste der ganzen Schule!“ 🙂 Das alles verdanken wir unserem gemeinsamen Klassenweihnachtsbaum. Er ist noch nicht fertig geschmückt, aber ich möchte ihn trotzdem schon als Anregung hochladen. Eine Erklärung braucht es auch nicht, man kann erkennen, wie er gemacht wurde… Viel Spaß beim Ausprobieren!

Drachen-Muster

img_2105Vor den Ferien hatte „meine“ Referendarin ihren ersten Unterrichtsbesuch im Fach Mathe. Sie hat Stationen zum Thema Muster angeboten. Passend dazu haben die Kinder bei mir im Kunstunterricht Drachen gestaltet. Von diesen möchte ich heute nun endlich ein paar Bilder hochladen. Die Kinder konnten sich kreative auslassen, und es war einfach, ohne große Vorbereitung umzusetzen, perfekt für ein schnelles Kunstprojekt zwischendurch… Happy November 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wurzelgemüse

Die Idee für dieses Kunstprojekt habe ich dank grundschulblogs.de auf der Seite http://artprojectsforkids.org/veggie-painting/ entdeckt und in meiner JÜL 1-3 ausprobiert.

Wir haben zunächst über Wurzelgemüse und deren Eigenschaften gesprochen und uns im Anschluss dieses auf dem Smartboard angeschaut – schöner ist es natürlich verschiedene Gemüsesorten mit in die Schule zu bringen, aber das habe ich zeitlich einfach nicht geschafft, zu viel zu tun im Moment 😉 !

Die Stunden habe ich dann im Großen und Ganzen so geplant, wie auf der Internetseite beschrieben, den Kids hat es Spaß gemacht:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Außerschulisches Lernen- eine Woche in der gelben Villa in Berlin

IMG_0502

In diesem Schuljahr waren das regelmäßige Durchführen von Ausflügen einer meiner Hauptziele. Viele (nicht alle!!!) meiner Schüler kennen nur ihren Kiez und verbringen das Wochenende vor dem Fernseher, mit Computerspielen. Deswegen haben wir schon die unterschiedlichsten Orte in Berlin besucht:
– Zoo
– Sternwarte
– Naturkundemuseum
– gemeinsames Vorbereiten und Essen eines Klassenfrühstücks in einer Kinderküche
– Mach Mit Museum im Prenzlauer Berg zum Thema Schwangerschaft und Geburt

In der letzten Woche gab es dann eine ganze Woche außerschulisches Lernen. Schon im letzten Jahr habe ich mich bei der gelben Villa in Berlin nach der Möglichkeit einer Projektwoche erkundigt. Die gelbe Villa (http://www.die-gelbe-villa.de/) ist eine Einrichtung für Kinder und Jugendliche in Kreuzberg, die unterschiedliche Workshops für Kinder im Nachmittagsbereich kostenlos anbietet. Außerdem gibt es die Möglichkeit als Schule Projektwochen zu verschiedenen Themen wahrzunehmen.

Zu dem Bilderbuch „Herr Tiger wird wild“(https://www.amazon.de/Herr-Tiger-wird-Peter-Brown/dp/3570159086/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1464513997&sr=8-1&keywords=herr+tiger+wird+wild) wurde in drei Workshops eine Woche lang gearbeitet. Die Kinder haben sich fest einem Workshop zugeordnet:

1) die Band – schreiben eines Liedes zu dem Buch und anschließendes Einüben des Songs

2) Kunst – kreative Auseinandersetzung mit dem Buch

3) Theater – Umsetzung einiger Szenen aus dem Buch als Theaterstück

Grins, ich hatte die beste Aufgabe: Die Dozenten wollten weitestgehend ohne den Einfluss der Lehrer arbeiten, also durfte ich mich komplett rausnehmen, nur ab und zu einmal in die Workshops schnuppern, und bei Pausen und dem gemeinsamen Frühstück und Mittagessen ein bisschen auf die Kids zu gucken… Meine Zeugnisse haben sich gefreut, an denen konnte ich in Ruhe im Kinderrestaurant und auf dem Balkon arbeiten. 🙂

Für die Kinder war es ein besonders schönes Erlebnis, ein bisschen wie Klassenfahrt, nur ohne Heimweh. Gemeinsames Lernen und spielen außerhalb der Schule hat den Kindern sehr gefallen. Am Freitag gab es eine Abschlusspräsentation, zu der auch die Eltern eingeladen waren. Die Kids waren sehr stolz auf ihre Ergebnisse, die Band „Die coole Rockerband“ hat ihr selbstgeschriebenes Stück präsentiert, die Theaterkinder haben ihre Szenen aufgeführt und die kleinen Künstler ihre Werke gezeigt und darüber gesprochen. Ein paar Bilder habe ich schon angefügt, weitere folgen (hoffentlich 😉 )

IMG_0504

IMG_0503

Kleine Osterbastelei…

IMG_9767

Das Osterei gab es als Kopiervorlage, ansonsten habe ich die Gestaltung den Kids überlassen. Wir haben zunächst noch einmal über typische Motive für den Frühling gesprochen und ich habe diese an unser Smartboard gezeichnet. Die Schüler mussten sich allerdings mit in das Ei „hinein basteln“. Gemalt wurde mit Wachsmalern, Filz- und Buntstiften. Am Ende wird das Ei auf Pappe geklebt, mit einem Loch und einer Schnur versehen und schon hat man eine schöne Osterdekoration für zu Hause.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Der Regenbogenfisch II

IMG_9776

Gestern durften die Kids ihre Kunstwerke mit nach Hause nehmen. Davor haben wir noch einen kleinen Galerierundgang gemacht. Jeder durfte drei Punkte vergeben. Leider hat bei den Ergebnissen dann doch wieder der beste Freund/die beste Freundin überwogen und die Punkteverteilung war etwas seltsam… 😉 Naja, das müssen wir nochmal etwas genauer besprechen und „üben“

Hier ein paar Bilder von den Arbeiten der Kids.

Diese Diashow benötigt JavaScript.