Englisch JÜL

Heute war wieder so ein frustrierender Englisch Klasse 4-6 JÜL Tag….
Normalerweise arbeite ich von zu Hause aus, jedoch hatten wir gestern bis 17:00 Uhr eine Weiterbildung und ich eine Stunde Puffer zwischen Unterricht und Workshop, die wollte ich nutzen, um ein bisschen Englisch vorzubereiten.

Die Kids haben heute einen Workplans bekommen, per Hand geschrieben, weil seit 3 Tagen das Internet an unserer Schule und nun auch die (zwei uralten) Computer im Lehrerzimmer nicht mehr funktionieren und ich habe ein schlechtes Gewissen…

An unserer Schule gibt es viele Kids nichtdeutscher Herkunft, erst gestern ist ein Schüler aus der Willkommensklasse dazu gestoßen, Jahrgangsstufe 6, allerdings ohne Englisch Kenntnisse. Integriere ich ihn in den Lernstoff für Klasse 4 ist dies nicht mehr altersgemäß, Klasse 5 hat schon Vorerfahrung und fast 2 Monate Englischunterricht, Klasse 6 geht inhaltlich gar nicht. Differenziere ich ihn komplett heraus, wie soll ich ihn dann in den Englischunterricht integrieren…, dann findet er noch schwieriger Anschluss an seine Mitschüler bzw. ist völlig auf sich gestellt und arbeitet nur Aufgaben ab…

Die Viertklässler haben zum ersten Mal an ihren Lernwörtern zum Thema “ Time“gearbeitet. Normalerweise muss man dies ganz in Ruhe einführen, Spiele dazu machen…, ich habe so viele Ideen im Kopf. Geht aber nicht, gibt ja noch Klasse 5 und Klasse 6. Die gleiche Misere, die 6. Klässler erarbeiten ein Booklet über unsere Schule, auch hier wäre es besser, man könnte das in Ruhe mit ihnen anleiten und Tipps, Tricks, Phrasen im Unterrichtsgespräch erarbeiten. Klasse 5 hat auch an ihren Vokabeln gearbeitet, natürlich gibt es da ein Kind, welches noch immer kein Vokabelheft hat und 45 min lang komplett nichts gemacht hat. Dann gibt es andere, die den Buchausleihzettel noch immer nicht abgegeben haben bzw. verloren haben und deswegen kein Buch mit nach Hause nehmen dürfen… 😦

Es ist einfach frustrierend und ich werde keinem Kind gerecht, das macht mich traurig und unzufrieden. Da wir lehrwerksorientiert arbeiten und die Themen nun mal nicht jahrgangsübergreifend aufgebaut sind, weiß ich mir nicht anders zu helfen, ich schaffe es nicht alle Themen auf drei Jahrgangstufen umzubauen, dann könnte ich auch nicht die PC Software und die Whiteboard Übungen nutzen, die mir doch viel Entlastung anbieten. Die Idee mit den Lernwegen finde ich noch immer ganz gut, da sie zumindest einen Überblick bieten und den Kids auch Möglichkeiten der freien Arbeit anbieten. Die Umsetzung ist häufig jedoch sehr schwierig, zuviel Orgakram außenrum, fehlende Unterrichtszeit, fehlende Arbeitszeit und auch oftmals die mangelnde Rückmeldung/Unterstützung aus dem Elternhaus.

So musste ich heute mal loswerden, gibt bestimmt auch wieder bessere Tage…

Advertisements

Drachen-Muster

img_2105Vor den Ferien hatte „meine“ Referendarin ihren ersten Unterrichtsbesuch im Fach Mathe. Sie hat Stationen zum Thema Muster angeboten. Passend dazu haben die Kinder bei mir im Kunstunterricht Drachen gestaltet. Von diesen möchte ich heute nun endlich ein paar Bilder hochladen. Die Kinder konnten sich kreative auslassen, und es war einfach, ohne große Vorbereitung umzusetzen, perfekt für ein schnelles Kunstprojekt zwischendurch… Happy November 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.