Die Ferien sind vorbei…

IMG_0028

Vorbei geflogen sind die beiden Ferienwochen, genossen habe ich sie natürlich trotzdem und ich habe gemacht, was längst überflüssig war… – so gut wie nichts für die Schule 😉 Das hat auch ganz gut getan, um einmal abzuschalten und ‚runterzukommen, damit sich nicht der ganze Alltag um die kleinen und großen Probleme rund um Schule und Unterrichten dreht. Jetzt ist die erste Schulwoche fast vorbei und ich freue mich aufs Wochenende.

Im Kunstunterricht haben wir heute begonnen abstrakte Selbstportraits zu zeichnen. Die Idee gibt es auf http://artprojectsforkids.org/ Eine wirklich tolle (englischsprachige) Seite mit vielen Anregungen.

Wir haben zunächst über das Wort „abstrakt“ gesprochen und uns im Internet abstrakte Bilder betrachtet. Im Anschluss habe ich die Idee „abstraktes Selbstportrait“ vorgestellt und wir haben über Aufbau und Reihenfolge gesprochen. Auf Schmierblättern wurde nun eine Skizze entworfen und herum probiert. Danach wurde diese mit Bleistift auf ein A3 Blatt übertragen, mit schwarzem Filzstift die Linien nachgezeichnet. Die meisten Kinder sind gerade dabei ihr Bild mit Farbkasten zu gestalten. In der nächste Stunde werden sie sich Attribute, Hobbys, Dinge, die sie gerne mögen überlegen und in einem Mind Map festhalten. Davon werden sie die für sie am wichtigsten auswählen und diese in das Portrait übertragen, ich bin gespannt.

Bisher sind wirklich tolle Arbeiten entstanden und die Kids haben Spaß an ihren abstrakten Meisterwerken… 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kleine Osterbastelei…

IMG_9767

Das Osterei gab es als Kopiervorlage, ansonsten habe ich die Gestaltung den Kids überlassen. Wir haben zunächst noch einmal über typische Motive für den Frühling gesprochen und ich habe diese an unser Smartboard gezeichnet. Die Schüler mussten sich allerdings mit in das Ei „hinein basteln“. Gemalt wurde mit Wachsmalern, Filz- und Buntstiften. Am Ende wird das Ei auf Pappe geklebt, mit einem Loch und einer Schnur versehen und schon hat man eine schöne Osterdekoration für zu Hause.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Der Regenbogenfisch II

IMG_9776

Gestern durften die Kids ihre Kunstwerke mit nach Hause nehmen. Davor haben wir noch einen kleinen Galerierundgang gemacht. Jeder durfte drei Punkte vergeben. Leider hat bei den Ergebnissen dann doch wieder der beste Freund/die beste Freundin überwogen und die Punkteverteilung war etwas seltsam… 😉 Naja, das müssen wir nochmal etwas genauer besprechen und „üben“

Hier ein paar Bilder von den Arbeiten der Kids.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Der Regenbogenfisch“ im Kunstunterricht

1195681

Uiuiui, was für eine anstrengende Woche, sämtliche Doppelsteckungen sind (mal wieder) weggefallen, mein Schulhelfer war zwar für 2 Stunden wieder da, aber immer noch hustend und etwas kaputt. Die zweite Schulhelferin war leider gar nicht da.

Willkommen an einer jahrgangsübergreifenden inklusiven Schule mit ca 80-90% Kindern nicht deutscher Herkunft… Manchmal frage ich mich wirklich, wie man das alles schaffen soll. Berlin, was machst du nur mit deinen Lehrern…!?!?!!

Zwei besonders schöne Kunststunden gab es in dieser Woche – wir gestalten eine Szene im Schuhkarton-, eigentlich nichts wirklich Neues, aber die Kinder lieben es und sind unheimlich kreativ. In der Woche davor habe ich den Klassiker „Der Regenbogenfisch“ vorgelesen. Ein sehr ansprechendes Buch mit einem wichtigen Thema und wunderschönen Bildern…

Schon lange im Voraus habe ich per Elternbrief gebeten, einen Schuhkarton und eventuell auch Muscheln, Steine, kleine Hölzer … mitzubringen. Natürlich haben es viele Eltern nicht geschafft, ihrem Kind etwas mitzugeben, trauriger Alltag und frustrierende Momente, die leider normal sind. Ob der Brief nicht gelesen wurde oder einfach ignoriert wurde, dass weiß ich nicht, aber es macht mich jedes Mal sehr sehr nachdenklich…

Aber nun zum Schönen, die Kids haben zunächst ihren Karton mit Farbe oder Buntpaier gestaltet, ihre mitgebrachten Dinge auf dem Meeresboden verteilt, Algen und Wasserpflanzen aus Tonpaier gebastelt, manche haben noch Schatztruhen oder eine Flaschenpost gestaltet. Ich habe fleißig mit der Heißklebepistole gearbeitet…, klappte super und ging wirklich schnell. Danach ging es an die Meeresbewohner, mache Kinder haben aus Knetmasse Seesterne geformt, andere haben begonnen ihre Fische zu malen. Diese werden dann an Schnüren befestigt und in den Schuhkarton gehängt. Anbei ein paar Bilder von den ersten Schritten während der ersten beiden Stunden, weitere folgen… Viel Spaß beim Nachmachen…! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere 100 Tage Feier

IMG_9517

„….ach, das war der schönste Schultag bisher“, seufzte gestern eine meiner Erstklässlerinnen. Grins, kein Wunder, bei den vielen Süßigkeiten und leckeren Sachen, die es in der Monsterklasse gab. Es war ein schöner Tag und die vielen Vorbereitungen haben sich wirklich gelohnt. Anbei ein paar Eindrücke. Im Internet gab es noch so viele tolle Ideen und Anregungen, leider schafft man das alles gar nicht, man müsste das ganze Jahr 100 Tage feiern… 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere 100er Woche…

Seit Montag dreht sich alles bei uns um die 100. Morgen ist es endlich soweit. Die Kids sind schon sehr aufgeregt und freuen sich…

Auch im Sportunterricht gab es Aufgaben rund um die 100. Ich habe einen Laufzettel erstellt, den ich heute hoch lade. Wir haben die Aufgaben in der Reihenfolge gemacht, teilweise habe ich angeleitet, teilweise haben die Kids mit einem Partner gearbeitet. Es waren immer Aufgaben zum Entspannen und Anspannen, sodass es ausgewogen und abwechslungsreich war… Den Schülern hat es viel Spaß gemacht und im abschließenden Kreis durften sie noch reflektieren, welche Aufgaben ihnen besonders gefallen haben und welche Übungen anstrengend waren. Den ausgefüllten Laufzettel haben die Kinder dann im Anschluss in ihr „100 Tage Schule Buch“ geklebt.

https://dl.dropboxusercontent.com/u/62584653/100tagesport.pdf

Wir nähern uns den 100 Tagen Schule…

Nächsten Freitag ist es soweit: 100 Tage Schule in der Monsterklasse. Die kommende Schulwoche wird sich rund um die 100 drehen und am Freitag gibt es unsere 100 Tage Schule Feier mit einem gemeinsamen Frühstück, Spielen, einem Lernbuffet zum Thema 100 und einem abschließenden Film.

Eine Aufgabe zum Thema habe ich gerade beendet und in meine Dropbox geladen. Vielleicht kann der ein oder andere sie ja gebrauchen….

Happy Sunday! 🙂

https://dl.dropboxusercontent.com/u/62584653/100%20Tage%20Schule-ein%20R%C3%BCckblick.pdf

Meine Arbeit mit dem Buchstabenweg

IMG_8289

Heute möchte ich etwas intensiver auf meinen Buchstabenweg für die Erstklässler eingehen, den ich ja auch in den Lernweg integriert habe. Die Vorlage dafür habe ich auf der http://www.zaubereinmaleins.de Seite gefunden. Ich habe diese ausgedruckt, laminiert und im Klassenraum an einer Fensterscheibe angebracht. Darunter befinden sich noch Bilder, mit den jeweiligen Aufgaben, und die Materialien, welche die Kids brauchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Buchstabenweg hilft den Kindern sich den jeweiligen Geburtstagsbuchstaben selbstständig zu erarbeiten. Sie haben ein Blatt (Tabelle), auf dem sie immer ankreuzen, was sie bei dem jeweiligen Buchstaben schon erledigt haben. Bei den Aufgaben geht es zunächst um das Hören, Sehen, Legen, Stempeln, Schreiben. Anschließend bearbeiten sie den Buchstaben in ihrem Arbeitsheft. Momentan arbeiten wir noch mit Einsterns Schwester, ab dem nächsten Jahr werde ich mich aber nach anderen Heften umsehen, da diese für die meisten meiner Schüler nicht geeignet sind und durch den Buchstabenweg sich die Kinder schon intensiv mit den Lauten auseinandersetzen, weswegen die „Lola“ zu umfangreich ist. Am Ende des Lernwegs befindet sich noch das ABC Heft. Hier gestalten sie zu jedem Laut eine Geburtstagseite. Sie schreiben den Groß- und Kleinbuchstaben mit mehreren Farben groß in die Mitte, malen, kleben, schreiben, stempeln etc. zu dem jeweiligen Laut.
Sowohl die „Lola“ als auch das ABC Heft finden sich auf dem Lernweg der Erstklässler wieder. Für jeden erarbeiteten Buchstaben bekommen sie einen je einen Sticker.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich bin  mit dieser Methode des Buchstabenlernens sehr zufrieden, vor allem durch die Jahrgangsmischung bei uns ist es wichtig etwas anzubieten, was die Kinder selbstständig erledigen können. Sie arbeiten sehr motiviert und haben das System schnell verstanden. Schwächeren Kindern biete ich zusätzliche Hilfen an. Ich habe in manchen Stunden einen Schulhelfer, der bewusst am Hören und Schreiben der Laute mit dem Kind arbeitet. Auch habe ich für einen Schüler erst einmal die „Lola“ komplett herausgenommen und durch etwas anderes ersetzt, weil sie inhaltlich einfach zu unübersichtlich und zu schwer ist. Mit dem Buchstabenweg kommt der Junge aber sehr gut zurecht… 🙂

Clowns II

IMG_9304

Auch wenn letzten Mittwoch die Faschingszeit offiziell beendet wurde, ein paar der fertigen Clowns aus dem Kunstunterricht möchte ich doch noch nachträglich hier veröffentlichen. Die Kids und ich waren sehr stolz auf die Ergebnisse… 🙂